Sonntag, 17:00 Uhr, TuS Grün-Weiß Himmelsthür – VfL Uetze

Uetze HAm kommenden Sonntag empfängt der TuS am ersten Spieltag der Landesliga Saison 2017/2018 den Aufsteiger des VfL Uetze an der Fohlenkoppel. Bereits am vergangenen Wochenende gastierte die Mannschaft von Susanne Schaper anlässlich der 1. Runde des HVN-Pokals bei den Grün-Weißen und musste sich dabei in 2x 15 Minuten mit 16:11 geschlagen geben. Da jedoch weder die Männer von der Fohlenkoppel noch der VfL mit voller Mannschaftsstärke antraten, wird im Lager der Himmelsthürer dem Ergebnis keine besondere Bedeutung beigemessen und versucht unvoreingenommen in Partie zu gehen. Um 17:00 Uhr ist Anpfiff in der Fohlenkoppel-Arena.

Der VfL Uetze trat in der vergangenen Saison in der WSL-Oberliga Staffel 2 an und konnte dort mit lediglich drei Niederlagen und einem Unentschieden aus 26 Spielen sowie einer Tordifferenz von +111 einen souveränen Aufstieg und anschließend sogar im Duell gegen den Mitaufsteiger der HSG Exten-Rinteln den Regionsmeistertitel feiern. Hauptaugenmerk im Spiel der Uetzener liegt vor allem im Rückraum. Mit den Wietfeld Brüdern besitzt der VfL gleich mehrere baumlange Spieler in seinen Reihen, die ohne Probleme aus zehn Metern zum Torerfolg kommen können. So hatte der TuS auch im HVN-Pokal gerade zu Beginn der Begegnung einige Probleme den rechtzeitigen Zugriff auf die Rückraumspieler zu bekommen. „Wir haben zwar mit Thilo Hotopp, Philipp Vallei und Markus Watermeyer auch unsere Mittelblocker, die an die zwei Meter Marke gehen, dennoch wird es am Wochenende für uns wichtig sein, die groß gewachsenen Rückraumer der Gäste nicht in Wurfposition kommen zu lassen“, so Maik Bodenburg zu den abwehrspezifischen Besonderheiten der anstehenden Partie.