TuS GW Himmelsthür ll - TKJ Sarstedt  37:34 (19:18)

An diesem Wochenende stand für die TuS-Reserve das erste Heimspiel der neuen Saison an. Dabei sollte natürlich - anders als beim Auftakt in Friesen-Hänigsen der erste Sieg her. Der Gegner war dieses mal der Nachbar aus Sarstedt, was zugleich ein spannendes Derby versprach. Genau wie beim letzten Spiel hatte der TuS mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen. Somit fehlten wie beim letzten Spiel auch zahlreiche Stammkräfte: Nils Kratzberg, Marvin Kiesel, Mathhias Schnippkoweit, Sönke Kukla, Tim Scherer und Robin Waßmann. Desweiteren saßen die angeschlagenen Linus Otto und Frederik Stephan nur auf der Bank. Allerdings kehrten Niklas Lange und Thomas Lojowski aus dem Urlaub zurück in die Mannschaft, was für mehr Alternativen im Rückraum und am Kreis sorgte.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und so konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren absetzen. Im Angriff lief der Ball zwar gut durch und es konnten einfache Tore erzielt werden, jedoch taten sich in der Abwehr des TuS große Lücken auf. Kurz vor der Pause konnte sich das Team um Trainer Kai Nötzel das erste mal mit drei Toren absetzen. Diese Führung wurde jedoch durch leichte Ballverluste wieder abgegeben und so stand zur Pause nur noch eine dünne 19:18 Führung zu buche.

In der Pause machte Trainer Kai Nötzel deutliche Ansagen, was im zweiten Durchgang besser laufen müsse, um den Sieg sicher nach Hause zu bringen.

Deutlicher wurde es im zweiten Durchgang jedoch nicht. Die Abwehr stand nun besser, jedoch kamen die Gäste immer wieder zu ihren Toren. Aber wie auch schon in Durchgang eins wurden vorne meist einfache Tore erzielt. Vor allem Kapitän Niclas Lange und 60- Minuten-Mann Tim Vogel hatten vorne im Angriff immer Lösungen und sorgten dafür, dass der TuS nie in Rückstand geriet. Bis zum Schluss blieb es eine umkämpfte – aber jedoch meist sehr faire Partie. In der 59. Minute stellte Tim Vogel per direkt verwandeltem Freiwurf auf 36:33. Zu diesem Zeitpunkt war den meisten in der heimischen Fohlenkoppelarena bewusst, dass die Mannschaft als Sieger vom Feld gehen würde. Am Ende stand ein knapper, aber doch verdienter 37:34 Erfolg zu buche.

„Wir haben den Fans heute einiges geboten. Über 70 Tore fallen nicht in vielen Spielen. Jedoch müssen wir an unserer Abwehr arbeiten, wenn wir eine ähnlich erfolgreiche Saison wie im vergangenen Jahr spielen wollen“, resümierte Kai Nötzel.

Der Mann des Spiels, Tim #theBird Vogel fügte sichtlich erschöpft hinzu: „Das war ein Kraftakt aber es hat sich bezahlt gemacht. Es fühlt sich gut an die ersten Punkte der Saison eingefahren zu haben.“

Das Team bedankt sich bei allen Fans für die Unterstützung. Am kommenden Sonntag fährt die TuS- Reserve zum schweren Auswärtsspiel nach Anderten.Anpfiff ist um 18 Uhr. Auch hier würde man sich natürlich über zahlreiche Anhänger freuen.

Für den TuS aktiv:

Menze, Steffen - Rippich (2), Kroll (4), Düerkop (1), Hofherr (2), Lange (9), Lojowsky (7), Nowatzki (1), Otto (1), Vogel (10), Reichstein N. (n.e.), Reichstein S. (n.e.), Stephan Frederik (n.e.)