TuS GW Himmelsthür ll - DjK BW Hildesheim  23:26 (13:11)

Am Samstag, den 11.November 2017 empfing die 2. Herren aus Himmelsthür die DJK an der Fohlenkoppel. Nach nun vier Siegen in Folge, in welchen die Domvorstädter zwei Punkte für sich beanspruchen konnten, sollte dies in den vergangenen, hart umkämpften Lokalderbys auch der Fall sein. Mit einem leicht dezimierten Kader durch Tim Vogel und Kevin Nowatzki sowie einem gesundheitlich angeschlagenen Thomas Lojowski plagten die Grün-Weißen kleinere Personalprobleme am Kreis. Hinzu kamen die Ausfälle von Sönke Kukla und Valentin Rippich.

Dennoch gelang es in der Anfangsphase einen Vorsprung von vier Toren nach nur acht Minuten herauszuarbeiten. Dieser Vorsprung konnte allerdings nicht gehalten werden und durch diverse Fehler im eigenen Abschluss gelang es den Gästen immer wieder auszugleichen. In die Pause ging es mit zwei Toren Vorsprung (13:11).

In der Halbzeitansprache forderte Trainer Kai Nötel weiter den 110-Prozentigen Willen seiner Mannschaft ein, sowie eine Leistungssteigerung im Torabschluss. Leider konnte dies nicht wirklich in die Tat umgesetzt werden und Blau-Weiß gelang es erstmal in der 39. Minute in Führung zu gehen.

Ab dann begann der offene Schlagabtausch und ein laufendender Führungswechsel. Immer wieder waren es die Fehler im Abschluss und das fehlende schnelle Spiel, welches dazu geführt hat, dass die so wichtigen und einfachen Tore ausblieben. Zudem kam es vermehrt dazu, dass aufgrund von technischen Fehlern im Angriff zu viele Tempo-Gegenstöße von den Gegner eingenetzt wurden. Auch ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass viele Spieler immer wieder verletzungsbedingt, aufgrund einer aggressiven Deckung der Gäste, am Boden lagen.

Zum Ende des Spiels führte dann die bereits erwähnte schlechte Trefferquote und eine besonders hervor zu hebende Leistung des gegnerischen Torwarts dazu, dass die Blau-Weißen den Vorsprung ausbauen konnten und somit das Spiel mit einem Spielstand von 23:26 von den Unparteiischen abgepfiffen wurde.

Diese Niederlage hätte definitiv nicht sein müssen und ab jetzt heißt es in den nächsten Trainingseinheiten die genannten Fehler abzustellen um am kommenden Wochenende 2 Punkte beim Hannoverschen SC mitzunehmen.

Wir, die 2. Herren, bedanken uns bei den vielen Zuschauern und hoffen beim nächsten Heimspiel auf ebenso gute Stimmung!