Nach der Niederlage vergangener Woche, reiste nun die Landesligareserve des TuS zum Auswärtsspiel nach Hannover. Schon unter der Woche zeichnete  sich ab, dass Kai Nötzel personelle Probleme bekommen wird. Auf der Kreisposition war lediglich Thomas Lojowsky verfügbar, da Tim Vogel noch gesperrt ist und Kevin Nowatzki privat verhindert war. Hinzu kamen die Ausfälle von Frederik Stephan, Nils Kratzberg, Simon Reichstein und dem plötzlich erkrankten Hauke Kunze.

Nichtsdestotrotz war die Marschrute vom Coach klar vorgegeben „rausgehen, abrotzen“ lautete die Devise. Leider konnte dies nicht umgesetzt werden, da vorne zu viele Chancen liegen gelassen wurden und hinten die Abwehr zu wenig Zugriff fand. Hinzu kamen noch unnötige zwei Minutenstrafen, sodass man zur Pause mit einem 7 Tore Rückstand in die Halbzeit ging (16:9).

In der Halbzeit wurden die zahlreichen Fehler angesprochen und man wusste, dass man mit einer angergierten Leistung in Halbzeit zwei, das Spiel noch drehen kann. Spielerisch wurde es aber auch in Halbzeit zwei nicht viel besser, sodass immer wieder Einzelaktionen, vor allem von Daniel Kroll und Linus Otto, zum Erfolg führen sollten. So schmolz der Vorsprung der Heimmannschaft langsam auf zwischenzeitlich 4 Tore(24:20). Beim Stand von 25:20 wollte der Coach des TuS letzte taktische Maßnahmen vorgeben, um das Spiel noch zu drehen und nahm so Timeout. Leider wusste der Gegner dies besser zu nutzen und setzten sich wieder etwas ab, dass am Ende ein verdientes 29:23 für den Gegner auf der Anzeigetafel stand.

Nach dem Spiel resümierte ein sichtlich enttäuschter Kai Nötzel “Heute wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen, aber wir sind nicht geschlossen als Mannschaft aufgetreten und haben die Chancen die wir hatten nicht genutzt. So gewinnt man dann auch kein Spiel“. Und Robin Waßmann ergänzte „Die erste Halbzeit war komplett zum vergessen, in der zweiten Halbzeit war wenigstens kämpferische Leistung zu erkennen, aber wir haben in den kommenden Trainingseinheiten viel Arbeit vor uns“.

Am kommenden Samstag empfängt die Zweite, dann um 16:45 Uhr, die zweite Mannschaft des TV E Sehnde in der Fohlenkoppelarena.

Für den TuS aktiv: Benedikt Menze, Yannick Steffen, Valentin Rippich, Robin Waßmann (1), Niclas Lange (3), Daniel Kroll (4), Sven Düerkop (6), Sönke Kukla (3), Linus Otto (4), Thomas Lojowsky (2), Johannes Hofherr