Vinnhorst HNachdem die Domvorstädte vor zwei Woche durch die Niederlage beim TSV Anderten 2 auch den zweiten Tabellenplatz nahezu aus den Augen verloren haben, bleibt nun die Frage offen, wohin die restlichen sechs Partien der derzeitigen Spielzeit führen sollen. Um der Lösung dieser Frage ein Stückchen näher zu rücken, empfängt der TuS am kommenden Samstag, um 19:00 Uhr den TuS Vinnhorst.

Zufriedenstellende bis gute 45 Minuten reichten in der letzten Begegnung auch in Hannover bei der Drittligareserve aus Anderten nicht, um Zählbares mit an die Fohlenkoppel zu bringen. Damit verlor man nicht nur zum ersten Mal seit drei Jahren gleich zweimal in einer Saison gegen den gleichen Gegner, sondern musste auch jegliche ernsthafte Ambitionen aufgeben, weiterhin um die Vizemeisterschaft mitzuspielen. Welche Ziele verfolgen die Grün-Weißen damit in den restlichen Partien?

„Wir streben nach wie vor immer an jedes Spiel für uns zu entscheiden und das gerade in eigener Halle. Hier mussten wir bislang lediglich eine Niederlage hinnehmen und das soll auch so bleiben“, gibt Trainer Markus von Aspern die Marschroute vor.

Bevor die Himmelsthürer in der kommenden Woche erneut zum Heimspiel bitten dürfen, reist an diesem Samstag der TuS Vinnhorst 2 an die Fohlenkoppel. Auch im Hinspiel zeigte die Von Aspern-Truppe, noch unter Maik Bodenburg, eines ihrer unerklärlichen Auswärtsgesichter und verspielte einen acht Tore Vorsprung, bis hin zu einer 27:32 Niederlage.