TuS GW Himmelsthür ll – Hannoverscher SC ll 24:23 (16:14)

Am Samstag, den 03.11.18, empfing die Landesligareserve des TuS den Hannoverschen SC II an der Fohlenkoppel. Auf Seiten der Himmelsthürer musste dabei das Fehlen von Trainer Markus von Aspern kompensiert werden. Die Verantwortung als Coach übernahm Nils Kratzberg, der im Lokalderby am vergangenen Wochenende noch als „Bum-Bum-Bobo“ für Furore gesorgt hatte. Er verdeutlichte der Mannschaft, dass die „weiße Weste“ in der eigenen Halle verteidigt werden sollte (bisher hatte die 2. Herren jedes ihrer drei Heimspiele gewinnen können).

Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem keine der beiden Abwehrreihen die gegnerische Offensive wirklich aufhalten konnte. Nachdem sich beim Stand von 11:11 (20. Spielminute) einige technische Fehler beim TuS eingeschlichen hatten, nahm Trainer Nils Kratzberg eine Auszeit, um das hitzige Spielgeschehen ein wenig zu beruhigen. Bis zur Halbzeit konnte daraufhin eine 2-Tore-Führung herausgearbeitet werden (16:14). Es war klar, dass die Mannschaft auch in der 2. Halbzeit nochmal 30 Minuten „Vollgas“ geben musste, um hier einen Sieg einzutüten.

Im 2. Abschnitt wurde das Spiel dann immer hitziger und körperbetonter, was auch daran lag, dass das Schiedsrichtergespann das Spielgeschehen nicht richtig unter Kontrolle bringen konnte. Es kam zu sehr vielen Nickligkeiten, 7-Meter-Entscheidungen und Zeitstrafen (4 für den TuS, 6 für den HSC). Die Himmelsthürer konnten ihre Führung zwar verteidigen, sich jedoch nicht entscheidend absetzen, sodass es ein enges, umkämpftes Spiel blieb: Nach 46 Minuten stand es 19:17 und nach 56 Minuten 24:21. Die Landesliga-Reserve verpasste es dann in den letzten Spielminuten den Sack zuzumachen, als in Überzahl mehrere gute Möglichkeiten ausgelassen wurden. Die Gäste aus Hannover verkürzten auf 24:23 (59. Minute) und hatten 40 Sekunden vor dem Abpfiff tatsächlich noch einmal Ballbesitz und somit die Möglichkeit zum Ausgleich. Mit einer starken Abwehrleistung und einem gut aufgelegten Tim Scherer im Tor konnte der drohende Ausgleich dann aber doch noch abgewendet werden. Unter dem Strich war es nach einer guten kämpferischen Leistung ein verdienter 24:23 Sieg.

Somit bleiben die Himmelsthürer in der eigenen Halle ungeschlagen (4 Spiele/ 4 Siege). Am kommenden Wochenende spielt die 2. Herren ihr nächstes Auswärtsspiel beim Lehrter SV II. Anpfiff ist am Samstag, den 10.11.18, um 16:15 Uhr.

Für den TuS aktiv: Tim Scherer, Benedikt Menze – Robin Waßmann (6 Tore/davon 4 Siebenmeter), Niclas Lange (3), Ferdinand Heldt (4), Simon Reichstein (1), Matthias Schnipkoweit, Sven Düerkop (1), Sönke Kukla, Linus Otto (7), Florian Flörke, Nicolas Reichstein (2)