SV Sportfreunde Söhre ll - TuS GW Himmelsthür ll 31:22 (16:10)

Am vergangenen Samstagnachmittag stand das Lokalderby zwischen den Sportfreunden aus Söhre und unserer 2. Herren auf dem Spielplan. Bereits vor dem Spiel war allen klar, dass es schwierig sein wird gegen das Spitzenteam und Aufstiegsaspiranten Punkte mitzunehmen. Dennoch ging man hoch motiviert in das Spiel und konnte eine frühe, allerdings auch einmalige Führung erspielen (3:1). Danach unterliefen der Zweiten ein paar Ungenauigkeiten im Angriffsspiel und man leistete sich zu einfache Gegentore, sodass es nach zehn gespielten Minuten 6:3 für die Hausherren stand. Die Landesligareserve aus Himmelsthür konnte noch einmal auf 7:6 verkürzen und das Spiel ausgeglichen bestreiten. Leider führten erneute technische Fehler und Fehlwürfe dazu, dass Söhre mit vier Toren in Folge sich absetzen konnte (11:7). Auch die von Trainer von Aspern genommene Auszeit und Spielerwechsel änderten nichts am Spielgeschehen, da nun auch noch teilweise unglückliche Schiedsrichterentscheidungen hinzukamen und man den Vorsprung nicht mehr verkürzen konnte (12:8; 13:9; 15:10). Beim Spielstand von 16:10 ging man in die Halbzeitpause.

In der Ansprache machte Markus von Aspern deutlich, dass das Ergebnis nicht ganz dem Spielverlauf entspreche und man hier, wenn man den Gegner nicht zu Tempogegenstoß einladen würde und man im Angriff konsequenter abschließt, durchaus noch Punkte mitzunehmen seien. Dies konnte man auch daran festmachen, dass sich der Spitzenreiter der WSL Regionsoberliga schwer im Positionsspiel tat und die eigene Abwehrformation kompakt stand.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen (17:11; 18:13; 19:14). Beim Stand von 22:16 und noch (45. Minute) bekam die Zweite jedoch innerhalb von eineinhalb Minuten drei Zweiminutenstrafen aufgebrummt, sodass man zwischenzeitlich mit nur noch mit drei Feldspielern auf dem Platz stand und es keine Chance mehr auf die erhoffte Aufholjagd gab. Nach 55 Minuten und einem Stand von 28:21 war das Spiel dann entschieden. Das Endergebnis (31:22) fällt in den Augen des neutralen Betrachters am Ende etwas zu hoch aus, spiegelt aber auch die Stärke des Gegners aus Söhre wieder, die in dieser Saison zum Sprung in die Landesliga ansetzen.

Die Zweite bedankt sich sowohl bei den mitgereisten Fans als auch bei Thomas Lojowsky (1. Herren) und Marcel Gröger (3. Herren), die unsere Mannschaft personell unterstützt haben, um den Aderlass durch Niclas Lange, Frederik Stephan, Robin Waßmann, Niklas Böker und Arne Piofczyk zu kompensieren.

Für den TuS aktiv: Tim Scherer (Tor), Benedikt Menze (Tor), Linus Otto (3), Valentin Rippich (1), Marcel Gröger (1), Thomas Lojowsky (2), Ferdinand Heldt (2), Simon Reichstein, Nils Kratzberg (7/2), Sven Düerkop (1), Kevin Nowatzki (3/2), Sönke Kukla (1), Flörian Flörke, Nicolas Reichstein (1)

Das nächste Heimspiel findet am kommenden Samstag, 08.12.2018 um 16:45 Uhr gegen TKJ Sarstedt statt. Die zweite Herren freut sich über zahlreiche Zuschauer, die den Weg in die Halle finden.