TuS Altwarmbüchen - TuS GW Himmelsthür ll 32:31 (16:14)

Bei herrlichstem Wetter machte sich die zweite Herren des TuS auf den Weg zum letzten Saisonspiel zum TuS Altwarmbüchen. Für die Himmelsthürer ging es in diesem Spiel um nichts mehr, da man den vierten Platz schon sicher hatte und der Abstand zum Drittplatzierten schon zu groß war, um noch einen Platz gut zu machen. Trotzdem wollte man das Spiel unbedingt gewinnen, damit man die Saison versöhnlich ausklingen lassen konnte. Die Vorzeichen standen eigentlich gut, da man am Donnerstag noch eine Konditionseinheit, gepaart mit Krafttraining absolviert hatte. Außerdem stießen mit Frederik Stephan und Nicolas Reichstein zwei alte Bekannte zum Kader. Leider mussten wir aber auf Tim Scherer, Nils Kratzberg und Daniel Kroll verzichten. Außerdem fehlte der Torhüter Benedikt Menze.

TuS Grün-Weiß Himmelsthür II  - Sehnde  II      36:25 (15:11)

Zu diesem Spiel gibt es leider nicht viel zu berichten, der TuS reiste mit gerade einmal 6 Feldspieler in Sehnde an und somit kann sich jeder selbst den Rest der Geschehnisse ausmalen.
Der Wille und Kampfesgeist der Truppe stimmte, bestätigte Coach Kai Nötzel nach dem Spiel, aber auf 60 Minuten gesehen war man einfach nicht konkurenzfähig aufgestellt.
 

Am vergangenen Sonntag um 14.45 stand unsere zweite Mannschaft unter Trainer Kai Notzel in der Halle Stadtmitte dem Team von Blau weiß Hildesheim gegenüber.Vor dem Spiel sagte Trainer Nötzel eindeutig, dass die Mannschaft nicht unterschätzt werden darf und sich die Niederlage aus der Hinrunde nicht wiederholen sollte. Schon in den ersten Minuten des Spiels wurde deutlich, dass sich das angestrebte Ziel des Trainers heute als schwierig erweisen sollte. So stand es nach 23 gespielten Minuten schon 15:8 für die Gastgeber des DJK. Das Spiel unserer Mannschaft war an diesem Tag von viele technischen Fehlern und einer sehr geringen Wurfausbeute geprägt. Damit ergab sich zur Halbzeit ein Spielstand von 21:12 für den DJK.

Samstag, den 23.04 hieß es Matchday und die 2. Herren vom TuS empfang den Hannoverschen SC um 18 Uhr an der Fohlenkoppel.Obwohl auf Seiten der Himmelsthürer mit Daniel Kroll, Frederik Stephan, Nils Kratzberg und Sven Dürkop eine hohe Anzahl an Ausfällen zu verzeichnen war, gab es keine andere Optionen als die zwei Punkte in der heimischen  Halle zu behalten.

Lehrter SV ll - TuS GW Himmelsthür ll  27:28 (11:13)

Am vergangenen Samstag holte die zweite Riege aus Himmelsthür mit viel Einsatz und einer starken Teamleistung zwei Punkte bei der Oberliga-Reserve aus Lehrte. Mit einem stark dezimierten Kader von nur acht Feldspielern, schaffte man es ein äußerst knappes und nervenaufreibendes Spiel für sich zu entscheiden. Aus privaten und krankheitsbedingten Gründen und vor dem Hintergrund, dass die Dritte auswärts um wichtige Punkte im Abstiegskampf im Einsatz war, fehlten mit Nils Kratzberg, Tim Vogel, Kevin Nowatzki, Nico Reichstein, Simon Reichstein, Frederik Stephan und Robin Waßmann diverse Spieler.