Am 8.12 fanden sich die Gäste von der TKJ Sarstedt an der Fohlenkoppelarena ein. Damit stand das nächste Lokalderby der 2. Herren vor der Tür. Man wollte sowohl vorne als auch hinten eine solide Leistung zeigen und damit über die Gäste triumphieren. Der Beginn war jedoch noch von etwas Unsicherheit gezeichnet. So war man in der Abwehr noch nicht zu einem agierenden Verbund geworden, wo durch zu viele „klein-klein“ Duelle erfolgten und die Gäste so immer wieder zum Torerfolg kamen.

Im Angriff brauchte die 2. Herren auch ein paar Minuten um den nötigen Druck in Richtung Tor zu finden. So begann der Torstrahl mit einem 1:3, bis der TuS sich aufrappelte und einen 4:0 Lauf hinlegte und anschließend mit 5:4 über 7:5 bis 15:12 zur Halbzeit in Führung ging. 15 Tore zur Halbzeit waren nach Aussage von M. von Aspern vollkommen okay, jedoch hätten wir nur 8-10 Tore zulassen sollen. So wäre das Spiel noch nicht durch, da sich die Gäste in Schlagdistanz befanden. Einige Fehler wurden noch analysiert und so ging es mit neuen Korrekturen in die 2. Halbzeit. Ein rascher Ausbau der Führung wurde angestrebt, um die Chance auf einen möglichen Sieg für die Gäste rasch zu vernichten.

Ab der 35. Minute konnte dann auch der Spielstand von 17:14 auf 21:14 ausgebaut werden. Die Abwehr stand kompakter, agierte mehr als Einheit und aus der Abwehr heraus konnten schnelle Gegenstoße eingeleitet werden. „Ab diesem Zeitpunkt war für mich der Bumms durch!“, sagte Edelfan Thymian nach dem Spiel. „Mit Herzblut wurde bis zum Schlusspfiff agiert und sich nicht auf dem Vorsprung ausgeruht.“, ergänzte klein Rosmarin. Nach die 2. Herren die Führung kontinuierlich ausbauen konnte und über die vollen 60 Minuten vom Tempo spielte. So stand am Ende ein klares 33:18 auf der Anzeigetafel. Ein am Ende klarer Sieg, ein guter Mannschaftseinsatz und ein guter Wille über 60 Minuten. Neben der besten Abwehr der Liga konnte diesmal auch in der 2. Halbzeit der Angriff mit Tempo und Abwechslungsreichtum gefallen.

2 weitere Punkte auf dem Konto der 2. Herren und jeder Feldspieler in der Torschützenliste ließen die anschließenden Mettbrötchen des Coaches noch besser schmecken.

Damit ist die Hinrunde beendet und am kommenden Samstag den 15.12 wird um 16:30 Uhr die Rückrunde an der Fohlenkoppelarena gegen die Gäste aus Herrenhausen eingeläutet.

Bis dahin – Herzblut,

eure 2. Herren

Es spielten: Tim Scherer, Benedikt Menze; Valentin Rippich (6), Niclas Lange (2), Simon Reichstein (4), Nicolas Reichstein (3), Nils Kratzberg (6), Mattihas Schnipkoweit (2), Sven Düerkop (1), Sönke Kukla (1), Linus Otto (2), Frederik Stephan (6)