TVE Sehnde II – TuS GW Himmelsthür II 35:26 (19:12)

Das Debüt von Interimstrainer Florian Schnipkoweit ist sehr enttäuschend verlaufen. Zum ersten Spiel des Kalenderjahres reiste die zweite Mannschaft der Domverstädter zum TVE aus Sehnde. Trotz eines relativ voll besetzen Kaders war am vergangenen Sonntag nichts Zählbares zu holen. Nach 60 weitestgehend sehr einseitigen Minuten wurde das Spiel deutlich mit 35:26 verloren

Bereits gleich zu Beginn der Partie konnte sich die Landesligareserve aus Sehnde bedeutend absetzen. So hieß es nach zehn gespielten Minuten bereits 7:2 für die mit aus Landesligamannschaft (fünf an der Zahl) gespickten  Gastgeber. Auch in der Folgezeit fanden die Grün Weißen kein geeignetes Mittel sich näher heranzuarbeiten. Bis zur Pause wuchs der Rückstand auf 19:12 an.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs präsentierten sich die Hildesheimer allerdings mit einem ganz anderen Gesicht. Binnen zehn Minuten konnte der Rückstand bereits um 4 Tore reduziert werden. In dieser Phase war es vor allem Niklas Böker, der seine Chancen traumhaft sicher verwandeln konnte. Dieses kleine Zwischenspurt erwies sich aber leider nur als kurzes Aufbäumen. Durch unnötige Zeitstrafen und einfache technische Fehler wuchs der Abstand in den nächsten zehn Minuten wieder auf sieben Tore an. „Sehnde war heute einfach besser als wir. Unsere Stärke ist normalerweise unsere sehr variable und starke Deckung. Mit 35 Gegentoren ist in der Fremde kein Spiel zu gewinnen.“, analysierte der ebenfalls glücklose Benedikt Menze nach dem Spiel.

Für den TuS aktiv:

Tim Scherer, Benedikt Menze; Valentin Rippich (1), Thomas Lojowsky (4), Niclas Lange (6/2), Ferdinand Heldt (3), Simon Reichstein (1), Nils Kratzberg (5/1), Niklas Böker (5), Sönke Kukla, Linus Otto, Florian Flörke, Nicolas Reichstein (2)