Hannoverscher SC II – TuS GW Himmelsthür II 26:27 (12:10)

Die zweite Mannschaft vom TuS Grün Weiß Himmelsthür hat das sehr schwierige Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft des HSC denkbar knapp mit 26:27 für sich entscheiden können. Durch den wichtigen, doppelten Punktgewinn setzt sich die Mannschaft von Interimstrainer Florian Schnipkoweit und André Kolan im Verfolgergrüppchen in der Tabelle fest.

Gleich zu Beginn der Partie wurde deutlich, dass sich keine Mannschaft im Verlauf des Spiels großartig absetzten konnte. Vor allem der erste Durchgang war von sehr viel Hektik und enorm vielen technischen Fehlern geprägt. Durch eine herausragende, mannschaftlich geschlossene Leistung gelang es schließlich Linus Otto zwei Sekunden vor Schluss den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. „Linus war heute mit zwölf Treffern in fantastischer Wurflaune. Er hat große Teile zum heutigen Erfolg beigesteuert.“, so Florian Schnipkoweit nach dem Spiel. Einziger Wehmutstropfen war, dass sich Nicolas Reichstein bei einer unglücklichen Abwehraktion verletzt hat. Die genaue Diagnose wird in der laufenden Woche festgestellt.

Für den TuS in Hannover aktiv:

Tim Scherer, Bendeikt Menze (n.e.) – Nils Kratzberg (8/4), Robin Waßmann (1), Niclas Lange (3), Hauke Kunze (1), Julius Beel (1/1), Sven Düerkop (1), Sönke Kukla, Linus Otto (12), Florian Flörke, Nicolas Reichstein

Am kommenden Samstag heißt es wieder Spitzenspiel in der Fohlenkoppelarena, wenn um 18:00 Uhr das Spiel gegen den Zweitplatzierten aus Lehrte angepfiffen wird. Gewinnt der TuS dieses Aufeinandertreffen ist der Lokalrivale aus Söhre so gut wie sicher aufgestiegen.