SG Börde Handball III – TuS GW Himmelsthür II 18:20 (3:9)

Am Samstag, den 23.03.19, trat die Landesligareserve des TuS im Derby bei der 3. Mannschaft der SG Börde an. Gegen das Tabellenschlusslicht waren 2 Punkte fest eingeplant. Leider musste man auf einige wichtige Spieler verzichten: So fehlten mit Linus Otto, Ferdinand Heldt, Sönke Kukla, Kevin Nowatzki und Benedikt Menze gleich fünf etatmäßige Stammkräfte. Für Abhilfe sollte der aus der 3. Mannschaft nachnominierte Kay Stille sorgen. Erfolgscoach „Sniper“ erklärte der Mannschaft nochmal, dass man das Spiel trotz der aktuellen Tabellensituation und unter Anbetracht der angespannten Personallage nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfe.

Von Beginn an nahm sich der TuS die Ansage des Trainers zu Herzen und arbeitete sich eine kontinuierlich anwachsende Führung heraus. Über 0:3 und 1:5 entwickelte sich nach 20 Minuten ein 6-Tore-Vorsprung (Spielstand 1:7). Auch die Einwechslung von Oberliga-Spieler Franz Köhler auf Seiten der SG Börde zeigte zunächst einmal keine Wirkung. So hielt man den Gegner zur Halbzeit bei gerade einmal 3 Toren. Dem gegenüber standen 9 erzielten Treffer. Während vor allem die Abwehr überzeugte, war die Chancenverwertung das größte Manko in einem sonst überzeugenden ersten Spielabschnitt. Die Kabinenansprache war klar: Die starke Abwehr beibehalten und gleichzeitig für eine besserer Torausbeute sorgen.

Zunächst sah es auch so aus als sollte die geforderte Leistungssteigerung im Angriff umgesetzt werden: Nach 35 gespielten Minuten führte man erstmals mit 9 Toren Vorsprung (4:13). Es kam dann leider anders: Die Effektivität im Angriff ließ nach und auch die in der 1. Halbzeit noch so stark auftrumpfende Abwehr baute immer deutlicher ab. In dieser Phase war es vor allem Franz Köhler der die TuS-Abwehr vor Probleme stellte. Hinzu kam, dass auch das Schiedsrichtergespann keine klar erkennbare Linie zeigte und mit einigen fragwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten für Verwirrung sorgte. So kam es, dass die Führung immer weiter zusammenschmolz: Ein 5:0-Lauf der SG Börde sorgte schließlich dafür, dass sich drei Minuten vor dem Ende beim Stand von 17:19 tatsächlich noch ein echter Handball-Krimi entwickelte. In der 58. Spielminute war es dann Niclas Lange, der mit seinem Tor zum 17:20 den Sack zu machte. Der Anschlusstreffer der SG Börde zum 18:20 war reine Ergebniskosmetik und letztendlich auch der Endstand eines umkämpften Derbys. Zum Matchwinner avancierte Nils Kratzberg (aka. Bum-Bum-Bobo) mit 9 Treffen. „Nicht schön anzuschauen, aber Hauptsache gewonnen!“ resümierte der mitgereiste Edel-Fan Valentin Rippich.

Während Börde auf dem letzten Tabellenplatz verweilt, können sich die Himmelsthürer weiter nach oben orientieren. Mit dem 6. Sieg in Folge konnte nicht nur der 4. Tabellenplatz gefestigt, sondern auch Anschluss zum Tabellendritten Altwarmbüchen gehalten werden. Am kommenden Wochenende kann die 2. Herren dann im direkten Duell gegen Altwarmbüchen den 3. Tabellenplatz erobern. Anpfiff ist am Samstag, den 30.03.19, um 16:45 Uhr an der Fohlenkoppel.

Für den TuS aktiv: Tim Scherer, Yannick Steffen – Nils Kratzberg (9/3), Robin Waßmann, Niclas Lange (4), Hauke Kunze (1), Kay Stille, Sven Düerkop, Thomas Lojowsky (2), Frederik Stephan (3), Florian Flörke, Nicolas Reichstein (1)